Was Sie tatsächlich über Solarpanel Wissen sollten

Was Sie tatsächlich über Solarpanel Wissen sollten

Das Solarpanel Strom erzeugen ist uns allen bestens bekannt, einige andere Fakten allerdings nicht.

So führt eine sogenannte Verschattung (ein Schatten durch z. B. eine Wolke oder einen Baum) zu einem Leistungsabfall eines Solarpanels.

Aus demselben Grund sollten Solarpanele am selben Wechselrichter immer in die gleiche Richtung ausgerichtet sein. Sollte also ein Solarpanel anders ausgerichtet sein und daher eine niedrigere Spannung erzielen, wird dieses Solarpanel mit der niedrigeren Spannung zu einem Verbraucher und verbraucht den erzeugten Strom der anderen Solarpanele.

Solarpanele erzeugen Gleichstrom (DC) und nicht Wechselstrom (AC). Die Stromstärke (A) bei Gleichstrom ist stärker als bei Wechselstrom (AC), daher werden für Solarpanele Kabel mit einem größeren Querschnitt verwendet. Wie groß der Kabelquerschnitt tatsächlich sein sollte lässt sich jedoch auch berechnen.

Sollte der Querschnitt bei einem sehr langen Kabel vom Solarpanel zum Wechselrichter zu klein gewählt sein kann es auch „auf dem Weg“ zu einem Spannungsabfall kommen, was letztendlich wieder zu einem Leistungsabfall führt – zu klein gewählte Kabelquerschnitte können auch zu einem Kabelbrand führen!

Die Ausrichtung der Solarpanele nach Süden muss nicht immer die beste Wahl sein, in einigen Fällen (insbesondere ohne Einspeisevergütung) kann es sich lohnen die Solarpanele z. B. nach Südosten und Südwesten auszurichten um am Vormittag und Nachmittag mehr Strom zu produzieren.

Wir werden diesen Artikel in Kürze aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.